Mein pörsönlicher Blog - Politik für Wertheim - von Ingo Ortel

Ingo Ortel für Wertheim
Direkt zum Seiteninhalt

Nachbesprechung und Wahlanalyse der Kommunalwahlen 2019

Politik für Wertheim - von Ingo Ortel
Veröffentlicht von in Wahlkampftagebuch · 11 Juni 2019

Letzten Donnerstag trafen sich das Kandidatenteam der SPD Liste „Wir in Wertheim“. Themen waren Wahlanalyse der Kommunalwahlen 2019 und wie es in der Zukunft weiter gehen wird. Während des Wahlkampfes ist unser Team gewachsen und hat sich zusammengeschweißt. Die Zusammenarbeit hat allen viel Spaß gemacht. Von Bürgergesprächen, Ortsrundgänge bis hin zu Sonderveranstaltungen hat das Team gemeinsam während des Wahlkampfes organisiert.

Thomas Kraft Vorsitzender des SPD Ortsvereins Wertheim eröffnete die Sitzung und die erste Frage war wie jeder den Wahlkampf persönlich empfunden hat und wie er sich nach dem Ergebnis fühlt. Im Ganzen waren alle mit der Durchführung des Wahlkampfes zufrieden. Der Gefühlszustande Anwesenden war verschieden, dass Empfindungsparameter zum Wahlausgang ging von gut bis unzufrieden.

Die Wahlregularien sind für einige nicht zufriedenstellend. Bei den Kommunalwahlen handelt es sich immerhin um eine Personenwahl, mit diesem Wahlgesetz möchte man natürlich kleineren Parteien und Wahlgemeinschaften eine Chance geben ihre Vertreter in den Gemeinderat zu bringen. Wenn man sich dann die Stimmergebnisse anschaut empfindet man trotz alledem eine gewisse Ungerechtigkeit bei der Vergabe der Sitze.

Wenn man das Wahlergebnis unserer Liste genauer betrachtet konnten wir uns im Gegensatz zu den Kommunalwahlen 2014 im Gesamtergebnis stark verbessern. Durch die Verkleinerung des Gemeinderates welches von den Bündnis 90/ die Grünen und der CDU im Gemeinderat initiiert wurde verloren wir trotz alledem einen Sitz. Eine neue Liste, die auch für eine Sitzveränderung im Gremium sorgte, war die neue Bürgerliste. Nun heißt es für die SPD-Fraktion sich neu zu konsolidieren auch wenn wir einen Sitz weniger haben, denn auch andere Parteien mussten Federn lassen.
 
Mirco Göbel den wir schweren Herzens wegen dieser Wahlrichtlinien als Kollegen in der SPD-Fraktion verlieren, zeigte sich trotz alledem kämpferisch und motiviert, er führte uns souverän durch unsere Wahlanalyse. Er macht uns aber auch deutlich, dass es für ihn auch ohne einen Sitz im Gemeinderat weitergehen wird. Er wird uns in unserer kommunalpolitischen Arbeit weiter unterstützen und nicht den Kopf in den Sand stecken.

Ein großer Teil unserer Mitstreiter im Wahlkampf will der Kommunalpolitik in Wertheim nicht den Rücken kehren. In unserem zweiten Themenblock besprachen wir wie es in der Zukunft weitergehen wird. Man möchte die gute Stimmung und die Motivation des Teams für die nächsten Jahre weiter nutzen, um die Kommunalpolitik in Wertheim voranzubringen. Denn immerhin wurde in diesem Wahlkampf die Bürgerbeteiligung großgeschrieben, um sich aber zu beteiligen muss man sich auch engagieren. Ideen wurden schon in dieser Sitzung erarbeitet, um aber diese Ideen voranzubringen brauchen wir engagierte Bürger und Mitstreiter, welche diese Ideen in die Tat umsetzen.

Wir wollen die Öffentlichkeit auch weiterhin über unsere Arbeit informieren, dabei werden besonders die Social-Media-Kanäle aber auch unsere Internetseite ein wichtiges Werkzeug für die Öffentlichkeitsarbeit sein. Aber auch öffentliche Veranstaltungen zu bestimmten Themen will das Team von „Wir in Wertheim“ organisieren.

Es wird also spannend bleiben ob wir das angestrebte auch in der Zukunft umsetzen können. Einfach wird es für unseres engagierte Team sicherlich nicht werden, neben Familie, Beruf und ehrenamtlichen Tätigkeiten diese zusätzlichen Aufgaben zu erfüllen. Die neue SPD-Fraktion des Gemeinderates brauch aber solch ein Engagement, denn nur so kann die kommunalpolitische Arbeit auch in Zukunft erfolgreich sein.
  



Bewertung: 0.0/5
Zurück zum Seiteninhalt