Mein pörsönlicher Blog - Politik für Wertheim - von Ingo Ortel

Ingo Ortel für Wertheim
Direkt zum Seiteninhalt

Demonstration mit Vernunft aber mit einer kleinen bitteren Pille

Politik für Wertheim - von Ingo Ortel
Veröffentlicht von in Veranstaltungen · 7 März 2016

“Herz statt Hetze“ - das war das Motto für die Protestdemonstration. Am Freitag den 4. März trafen sich rund 500 Menschen auf dem Marktplatz in Wertheim. Um 17:30 Uhr startete der Demonstrationszug, Ziel war die Kreuzung Vockenroter-Steige in der Nähe der Gemeinschaftsschule Wertheim. Hier fand in der Aula eine Wahlveranstaltung der AfD statt.
 
Die Demonstration sollte verdeutlichen, dass in unserer Demokratie kein Platz für nationalistisches und menschenverachtendes Gedankengut ist. Dies machten auch die Redner während der Veranstaltung klar.
 
Die führenden Köpfe der AfD wollen mithilfe der Flüchtlingskrise um jeden Preis auf Stimmenfang gehen, Demokratie wird bei der AfD etwas anders verstanden und die Redefreiheit wird in Form von nationalistischen und menschenverachtenden Parolen zelebriert, man möchte sich gerne als altbewährte neue Volkspartei verkaufen.
  
Zwei Journalisten von den fränkischen Nachrichten und vom Main Echo wurden des Saales verwiesen. Begründung wäre wohl negative Berichterstattung gewesen. Da frage ich mich, wie soll man dies verstehen?
  
Doch leider gab es hier wieder mal ein paar Störenfriede, für die es keine Regeln gab. Sie waren der Meinung mehr zu tun als nur friedlich zu protestieren. Sie blockierten den Haupteingang zur Schule und wollten verhindern das die Besucher der Veranstaltung nicht das Gebäude betreten konnten. Auch als die Polizei sie aufforderte den Eingang frei zu machen reagierten sie nicht. Friedlicher Protest ist anscheinend für solche Leute ein Fremdwort. Sie waren anscheinend nur da um zu provozieren auch wenn man dabei den Ruf einer friedlichen Protestveranstaltung schädigt.
  



Bewertung: 0.0/5
Zurück zum Seiteninhalt