Mein pörsönlicher Blog - Politik für Wertheim - von Ingo Ortel

Ingo Ortel für Wertheim
Direkt zum Seiteninhalt

Die Ortsvereine des DLRG-Bezirkes Frankenland trafen sich in Freudenberg

Politik für Wertheim - von Ingo Ortel
Veröffentlicht von in Vereine · 20 Mai 2018

Der DLRG Bezirk Frankenland veranstaltete dieses Jahr am 27. Mai zum ersten Mal ein Treffen der Ortsgruppen. Freudenberg war der ideale Treffpunkt für die aktiven Rettungsschwimmer, Bootsführer, Hundestaffel und Rettungstaucher. Der Freudenberger See und der Main boten die idealen Voraussetzungen für einen erfolgreichen Start. Rund 100 aktive Einsatzkräfte beteiligten sich an diesem Treffen. Die Wachsaisoneröffnung wurde für Unterweisungen für den bevorstehenden Wach- und Aufsichtsdienst genutzt.
        
Die Wertheimer Hundestaffel übte auf dem Main um die Hunde für den Einsatz gut vorzubereiten. Aber auch die Kommunikation zwischen Bootstrupp und Hundeführer muss trainiert werden. Die Rettungstaucher und Leinenführer der verschiedenen Ortsgruppen nutzten diesen Tag für ein paar Übungstauchgänge im Surfsee welcher am Freudenberger See angrenzt.
  
Die aktiven Teilnehmer hatten auch die Möglichkeit bei einem HLW-Training zu testen wie effektiv ihre Herz-Lungen-Wiederbelebung mithilfe eines modernen Auswertungssystems ist. Selbst Roger Henning Bürgermeister von Freudenberg, der ein großer Unterstützer der DLRG Freudenberg ist, ließ es sich nicht nehmen seine HLW-Kenntnisse unter Anleitung des Referenten für Medizin aufzufrischen. Auch ich nutzte die Gelegenheit für ein Reanimationstraining an der Trainings-Puppe mit Auswertungssystem und ich muss sagen so aus dem Stegreif konnte ich ein gutes Ergebnis erzielen. Mein Ausbilderkollege war auf jeden Fall zufrieden.
  
Die Rettungskräfte hatten auch die Möglichkeit den Seabob auszuprobieren. Er war ein Highlight an diesem Tag, man stand Schlange um mit dem Seabob seine Runden zu ziehen. Der Seabob ist über und unter Wasser einsetzbar, besonders an freien Gewässern ein ideales Einsatzmittel. Bei den Testfahrern und Zuschauern kam der Seabob gut an, Investitionen von 10.000 bis 15.000 € je nach Ausstattung des Gerätes lassen die Anschaffungsträume sehr schnell platzen.

Für mich als DLRG Mitglied und Ausbilder war dies der erste Besuch am Freudenberger See, es war eine gelungene Veranstaltung die bestimmt einen festen Platz im jährlichen Terminkalender unseres Bezirkes einnehmen wird. Solch eine Veranstaltung soll auch in der Öffentlichkeit zeigen was das Ehrenamt bei der DLRG bedeutet und wie wichtig es ist.
  
Ohne den Einsatz der DLRG Rettungsschwimmer würde so manches Schwimmbad Probleme haben ihre Sicherheit in den Bädern zu gewährleisten. Aber auch für den Rettungsdienst und Katastrophenschutz ist die DLRG ein wichtiger Bestandteil geworden. Dies sollte man auch in politischer Hinsicht nicht vergessen.
  



Bewertung: 0.0/5
Zurück zum Seiteninhalt