Mein pörsönlicher Blog - Politik für Wertheim - von Ingo Ortel

Ingo Ortel für Wertheim
Direkt zum Seiteninhalt

Familienzentrum Wartberg - Baustopp ist ein Fehler

Politik für Wertheim - von Ingo Ortel
Veröffentlicht von in Kommunalpolitik · 18 Mai 2020

Für Patrick Schönig, Renate Gassert, Klaus Kohn, Klaus von Lindern und Katrin Rappert ist immer noch nicht nachvollziehbar, wie man mit einem Antrag die soziale Zukunft des Wartberges aufs Spiel setzt. Soziale Projekte, welche schon geplant sind, dürfen wegen des starken Rückgangs der Steuereinnahmen in diesem Jahr nicht geopfert werden. Am Freitagabend trafen sich Vertreter des Ortsvereines Wertheim um sich ein Bild von der aktuellen Lage der Baustelle, welche nun erst mal stillsteht, zu machen. So richtig ist immer noch nicht klar, welche Ziele die CDU mit ihrem Antrag, der von den freien Bürgern und der Bürgerliste unterstützt wurde, verfolgt.

In der letzten nicht-öffentlichen Sitzung des Stadtteilbeirates Wartberg hat Patenstadträtin Anna-Lena Szabo (SPD-Fraktion) nochmals klargemacht wie wichtig das Stadtteilzentrum Wartberg-Reinhardshof (die neue sozialen Mitte) für den Stadtteil ist und das die SPD Wertheim hinter dem Projekt steht.

Steigende Kosten durch Baustopp
Für die Anwesenden des Treffens steht nun die Frage im Raum, wann es weitergeht. Die Ausschreibung muss nun wieder neu auf den Weg gebracht werden, dies könnte bedeuten das die Kosten für das Bauprojekt „Zentrum der neuen sozialen Mitte“ steigen werden. Im Ländle und auch in Wertheim herrscht zur Zeit bei den Handwerksbetrieben Hochkonjunktur, die Bau- und Handwerksfirmen haben volle Auftragsbücher und wenn eine Absage erfolgt, wartet vielleicht schon der nächste Auftrag. Auch die Kosten für die schon ins Projekt geflossenen Mittel, sind nicht zu unterschätzen.

Diese Woche Flyeraktion und Videokonferenz geplant
Zwei Aktionen sind diese Woche zum Thema Stadtteilzentrum Wartberg-Reinhardshof geplant. Morgen um 18:00 Uhr findet via Videokonferenz das nächste Treffen statt. Diesmal wird der Kreis etwas größer werden. Eingeladen sind nicht nur Vertreter des Ortsvereines und der SPD-Fraktion, sondern auch alle die ein Interesse an der schnellen Fortführung des Bauprojektes haben. Diese Woche werden auch noch Info-Flyer auf dem Wartberg, Reinhardshof, der Bestenheider Höhe und in Vockenrot verteilt.




Bewertung: 0.0/5
Zurück zum Seiteninhalt