Mein pörsönlicher Blog - Politik für Wertheim - von Ingo Ortel

Ingo Ortel für Wertheim
Direkt zum Seiteninhalt

Gemeinderatsitzung – Endlich ist die Entscheidung gefallen.

Politik für Wertheim - von Ingo Ortel
Veröffentlicht von in Kommunalpolitik · 27 September 2014
Am Montag den 22.09.2014 ist nach langem hin und her endlich über die Besetzung der zweiten ehrenamtlichen OB-Stelle entschieden wurden. Ein gutes hatte der lange Weg bis die Entscheidung fiel. Die Frauen sind im Gemeinderat mit 27% vertreten, deswegen finde ich es gut, dass diese Stelle wieder mit einer Frau besetzt ist.

In dieser Sitzung wurde über die Jahresabschlüsse Wald, Bauhof und Gebäudemanagement sowie deren Prüfung berichtet, auch über die energetische Sanierung und Umbau der Mehrzweckhalle in Dörlesberg - Aufhebung des Sperrvermerks - wurde entschieden.

Unsere Fraktion fragte nach dem Werdegang der dritten Anlegestelle und war verwundert, dass dieses Thema nicht in den aktuellen Sitzungsvorlagen aufgeführt war. Wir beziehen uns dabei auf den Presseartikel vom August woraus zu entnehmen war, dass dieses Thema in der nächsten Gemeinderatsitzung besprochen wird. Eine weitere Anfrage war, wie die Ermittlungen der Kosten für das freie Kindergardenjahr vorangehen. Einen Antrag zum Auf- und Ausbau wohnortnaher Pflegeeinrichtungen in Wertheim wurde von der SPD-Fraktion auch gestellt.

Eine große Diskussion löste der schlechte Abfluss des Oberflächenwassers bei starken Unwettern besonders in Bestenheid aus. Die Verwaltung betonte, dass das Kanalsystem überprüft wurde und keine Mängel vorliegen. Nach Aussage von Werner Kozyra von den Freien Bürgern Wertheim, liegt es an den Entwässerungsrinnen. Wenn diese regelmäßig gereinigt würden könnte das Regenwasser problemlos ab fliesen.

Die Bürgerfragestunde nahm Thomas Wettengel zum Anlass um auf die Störanfälligkeit der Schrankenanlage an der Tauberbrücke aufmerksam zu machen. Durch diese Störungen kommt es zu starken Verkehrsbehinderungen, auch besteht die Gefahr, dass bei geöffneter Schranke obwohl der Übergang nicht freigegeben ist, Passanten zu Schaden kommen könnten. Geplant ist ein Treffen mit den Betreibern der Bahngesellschaft um das Problem dann hoffentlich aus der Welt zu schaffen.



Bewertung: 0.0/5
Zurück zum Seiteninhalt