Mein pörsönlicher Blog - Politik für Wertheim - von Ingo Ortel

Ingo Ortel für Wertheim
Direkt zum Seiteninhalt

Leerstände in Wertheim

Politik für Wertheim - von Ingo Ortel
Veröffentlicht von in Stadtentwicklung · 18 Mai 2014
Seit Jahren stehen nun die zwei größten Kaufhäuser, das Volpert Modehaus und das Mainkaufhaus  in Wertheim leer. Diese zwei Kaufhäuser wieder zum Leben zu erwecken wird schwer werden, da müssen Ideen her auch wenn sie noch so verrückt klingen.

Ich glaube nicht, dass es in diesen Kaufhäusern wieder einen klassischen Geschäftsbetrieb geben wird. Man lässt sie leer stehen und verfallen bis sie ein weiterer neuer Schandfleck für Wertheim werden. Mir ist klar, dass dies keine einfache Aufgabe für die Politik und der Stadtverwaltung werden wird. Also was könnte man machen?

Für unsere kulturbegeisterten Wertheimer und die Touristen könnte man zum Beispiel noch ein weiteres Museum oder eine Galerie eröffnen. Brauchen wir noch mehr solcher Einrichtungen in Wertheim? Nach meiner Meinung nicht.

Aber wie wäre es mit einem Indor- oder Spieleparkpark für Kinder um auch im Winter ein attraktives Freizeitangebot zu schaffen. Meine zweite Idee wäre zum Beispiel, wenn wir schon noch ein weiteres Museum in Wertheim haben müssen, in diesen Gebäuden ein Themen- oder Erlebnismuseum (Themenpark) einzurichten. Solche Projekte gibt es schon mehrere in Deutschland auch in einer kleineren Form in Wertheim. Themen könnten zum Beispiel Naturwissenschaften, Biologie oder die Weltraumforschung sein.

Es gebe bestimmt noch mehr Möglichkeiten und Ideen. Starten wir doch eine Ideenbörse vielleicht gibt es jemanden der sogar eine Idee hat die sich realisieren lässt. Die Stadt Wertheim müsste dann die Besitzverhältnisse klären, einen Investor finden und dann könnte man vielleicht solch ein Projekt in Angriff nehmen.  

Eine weitere Möglichkeit wäre wenn es jemals zum Verkauf des Ueffingergebäude welches ja mittlerweile in die Jahre gekommen ist, z.B. im ehemaligen Mainkaufhaus ein Fitnessstudio einzurichten. Hier müsste mit dem Betreiber des jetzigen Studios Gespräche geführt werden, wie man ihn zum Beispiel wenn er möchte dabei unterstützen könnte.

Einige werden nun sagen der hat doch keine Ahnung, aber lieber verrückte Ideen als keine.



Bewertung: 0.0/5
Zurück zum Seiteninhalt