Mein pörsönlicher Blog - Politik für Wertheim - von Ingo Ortel

Ingo Ortel für Wertheim
Direkt zum Seiteninhalt

Naja - Wieder mal eine Neujahrsrede ohne Ecken und Kanten

Politik für Wertheim - von Ingo Ortel
Veröffentlicht von in Veranstaltungen · 8 Januar 2017

Am 6. Januar begrüßte Oberbürgermeister Stefan Mikulicz wieder seine Gäste zum traditionellen Neujahrsempfang der Stadt Wertheim. Musikalisch wurde die Veranstaltung von der Big-Band "Troposax" aus Hasloch und den Sternsinger der katholischen Kirchengemeinde St. Venantius begleitet.
 
Für die angebotene Kinderbetreuung muss man der Verwaltung der Stadt Wertheim ein besonderes Lob aussprechen.
Ich war auf die Neujahrsrede des Oberbürgermeisters gespannt und wie ich schon erwartet hatte präsentierte er uns wieder mal eine Rede ohne Ecken und Kanten. Ja ich muss ihm Recht geben, im Wohnungsbau, Sicherung der Schulstandorte, Ausbau der Kindergärten, Sicherung das Wirtschaftsstandortes Wertheim, sowie auch Schaffung von Angeboten um junge Familien in Wertheim anzusiedeln versucht die Verwaltung der Stadt Wertheim einiges zu bewegen.
 
Leider lebt unser Oberbürgermeister immer noch seinen Traum des Hochschulstandortes Wertheim was er in seiner Rede besonders hervorhebt.
 
Vermisst habe ich in seiner Rede, die Anhebung der Hebesätze und die Probleme des Haushaltes 2017. Zum Beispiel hätte er noch mal um Verständnis bei den Gewerbetreibenden und Unternehmen wegen der Erhöhung der Gewerbe-und Grundsteuer bitten können. Auch fehlte eine klare Ansage an die Bürger von Wertheim, dass wir trotz guter wirtschaftlicher Lage dieses Jahr den Gürtel leider etwas enger schnallen müssen. Ich finde diese zwei Themen hätte er auf jeden Fall in seiner Rede erwähnen müssen.
  
Aber vielleicht lag es auch an den besonderen Gästen welche zum Neujahrstreffen anwesend waren. Negative Stimmung hätte vielleicht nach seiner Meinung dieser Veranstaltung nicht gut getan. Sarkastisch gesagt - Da der Geldesel leider nun unter schweren Magenverstimmung leidet und das Tafelsilber der Stadt Wertheim immer knapper wird, hoffen wir mal noch auf ein Wunder für das Jahr 2017.
   



Bewertung: 0.0/5
Zurück zum Seiteninhalt