Blog Wertheim - Politik für Wertheim - von Ingo Ortel

Ingo Ortel für Wertheim
Direkt zum Seiteninhalt

Neuer Oberbürgermeister neuer Veranstaltungsort neue Aufbruchstimmung

Politik für Wertheim - von Ingo Ortel
Veröffentlicht von Ingo Ortel in Veranstaltungen · 14 Januar 2020
Tags: Neujahrsempfang2019KommunalpolitikWertheim

Es war schon beeindruckend, der Neujahrsempfang 2020 sollte den Gästen zeigen, dass ein frischer Wind in Wertheim weht. Nach einer zweijährigen Pause gibt es nun wieder einen Neujahrsempfang, welcher die Bürger von Wertheim auf das neue kommunalpolitische Jahr einstimmen soll. Für unseren Oberbürgermeister Markus Herrera Torrez war der 14. Januar 2020 ein Tag der ihm aufzeigte, dass die Bürger ihn in die Wertheimer Großfamilie aufgenommen haben.

Neuer Veranstaltungsort mit mehr Bürgerbeteiligung
Rund 800 Bürger und Gäste standen Schlange, um unseren Oberbürgermeister und seiner Verlobten Aline Pawliczak die Hand zu schütteln. Er hatte den richtigen Riecher die Veranstaltung in die Main-Tauber-Halle zu verlegen, denn der Andrang war groß und es gab sogar ausreichend Sitzplätze.

Redebeiträge und Musikprogramm gut abgestimmt
Die Rednerliste war kurz und wurde durch die musikalische Begleitung, des Höhefelder Fanfarenzuges und Melissa Hasenfuß welche die anwesenden Gäste mit ihrem Gesang begeisterte, aufgelockert. Auch die Sternsinger ließen, wie auch schon in den letzten Jahren, es sich nicht nehmen die anwesenden zum Spenden für die Menschen, die unter schwierigsten Bedingungen ihr Leben bestreiten müssen aufzurufen.

Markus Herrera Torrez sprach am Anfang seiner Rede über die beunruhigte Entwicklung im Nahen Osten und rief die Wertheimer dazu auf Flagge zu zeigen, um ihren Beitrag für ein friedliches Miteinander zu leisten. Schwerpunkt seiner Rede waren natürlich Wertheimer Themen. Auch unser OB hat Wünsche und Ziele die er natürlich nur zusammen mit den Bürgern, dem Gemeinderat und seinen Mitarbeitern erreichen kann. Aber auch die Großprojekte, wie zum Beispiel Erweiterung der Kindertagesstätten, Generalsanierung der Otfried-Preußler-Schule, Planung neue Sporthalle am Dietrich Bonhoeffer Gymnasium, Digitalisierung der Verwaltung und weitere Stärkung des Wirtschaftsstandortes in Wertheim erwähnte er in seiner Ansprache. Die Steigerung der Einwohnerzahlen in Wertheim ist zwar auch in seiner Amtszeit ein gestecktes Ziel, es wird aber keine leichte Aufgabe werden.

Die Rede von Nina Warken Bundestagsabgeordnete, hat mich nicht gerade vom Hocker gerissen, aber es war schön, dass sie da war. Immerhin gibt es nur noch eine geringe Anzahl an Politiker/innen, die unsere Region im Bundestag vertreten. Da können wir uns glücklich schätzen, dass sie mit ihrer Anwesenheit Interesse an unserer Stadt bekundet.

Nun wünschen wir uns alle ein erfolgreiches Jahr, und hoffen, dass die Wünsche in Erfüllung gehen und die vorgegebenen Ziele auch erreicht werden.



Bewertung: 5.0/5
Zurück zum Seiteninhalt