Mein pörsönlicher Blog - Politik für Wertheim - von Ingo Ortel

Ingo Ortel für Wertheim
Direkt zum Seiteninhalt

Papierloser Gemeinderat - ein schwergewichtiges Anliegen

Politik für Wertheim - von Ingo Ortel
Veröffentlicht von in Kommunalpolitik · 13 August 2018


Letzte Woche hatte ich einen Pressetermin mit den fränkischen Nachrichten, man wollte mal ein Zwischenergebnis von meinem Selbstversuch. Um mich für den papierlosen Gemeinderat stark zu machen bleiben meine Vorlagen, welche von der Verwaltung an die Stadträte und Ortsvorsteher gesendet werden unter Verschluss. Für meine Arbeit als Stadtrat nutze ich ein Tablet und das Ratsinformationssystem der Stadtverwaltung Wertheim.
  
Das Ratsinformationssystem ist ein sehr gutes Arbeitsmittel für die Bürgervertreter, aber auch Presse und interessierte Bürger können sich mit Einschränkung über die Aktivitäten der Stadt Wertheim informieren. Dass ich mich für einen papierlosen Gemeinderat einsetze hat verschiedene Gründe, es wird nach meiner Meinung auch sehr schwer werden bei dem jetzig bestehenden Gremium die Mehrheit von dem Vorteil der Digitalisierung zu überzeugen. Es gehört sehr viel Mut und Disziplin dazu, sich vom Papier zu verabschieden. Meine Kollegen in der SPD-Fraktion finden diesen Vorschlag zwar innovativ wollen aber bis zur Formulierung eines Antrages noch über die Inhalte wozu auch die Vor- und Nachteile gehören diskutieren.
  
Auf den Weg zum Pressetermin war für mich Kisten schleppen angesagt, auf Dauer hat sich seit meinem Amtsantritt im Juni 2014 ein Stapel von rund 1 Meter Akten angesammelt. Dieser Aktenberg ist ein ganz schönes Schwergewicht um die Kisten zu transportieren war eine Sackkarre ein gut bewährtes Transportmittel. Der Papierstapel ist noch nicht das Ende der Fahnenstange, Ende des Jahres wird es dann eine persönliche Gesamtauswertung meines Selbstversuches geben, bis dahin wird auf jedem Fall der Papierstapel noch weiter anwachsen.
    



Bewertung: 0.0/5
Zurück zum Seiteninhalt