Mein pörsönlicher Blog - Politik für Wertheim - von Ingo Ortel

Ingo Ortel für Wertheim
Direkt zum Seiteninhalt

SPD - Fraktion trifft Ortsverein

Politik für Wertheim - von Ingo Ortel
Veröffentlicht von in Vereine · 11 Juli 2017

Vor einer Woche fand das zweite Treffen zwischen der SPD-Fraktion des Gemeinderates und des SPD Ortsvereins Wertheim statt. Diesmal trafen sich die Beteiligten im Roten Salon. Die Hauptthemen waren neues Gewerbegebiet am Reihnartshof, saubere Stadt, Bedarfsplanung der Kindertagesstätten in Wertheim und Stimmungsbild zwischen SPD-Fraktion und Kirche.
 
Nach der Entscheidung des Gemeinderates das Gewerbegebiet (Industriegebiet) Reinhardshof zu erweitern hat die NABU-Wertheim mit Recht diese Entscheidung kritisiert. Dieses Gebiet ist ökologisch einzigartig für Wertheim und muss erhalten werden. Der Gemeinderat der Stadt Wertheim wurde von der Verwaltung über dies Gebiet in ökologischer Hinsicht nicht ausreichend informiert. Die NABU Wertheim hat nun Kontakt zur Verwaltung und zum Gemeinderat aufgenommen mit der Bitte dieses Gebiet zu erhalten. Auch wir als SPD-Fraktion beschäftigen uns nun mit dieser Entscheidung und überlegen inwiefern hier noch Schadensbegrenzung vorgenommen werden kann.
 
Zum Thema Sauberkeit in unserer Stadt wird schon seit Jahren im Gemeinderat diskutiert, leider scheinen aber diese Kritiken im Verwaltungslabyrinth der Stadtverwaltung verloren zu gehen. Meine Aktion am Bahnhof hat sich mittlerweile auch bei den Bürgern herumgesprochen und wurde im Großen und Ganzen für gut befunden. Es gibt genug Ecken in unserer Stadt welche des Öfteren vernachlässigt werden. Diese Aktion sollte Zeichen setzen mit der Hoffnung, dass sich die Stadtverwaltung nun endlich diesem Problem annehmen wird.
 
Ein großer Diskussionsbedarf war aber die Bedarfsplanung der Kindertagesstätten dazu gehörte auch das Anliegen der Betreiber der kirchlichen Kindergärten welche die Stadt darum bitten die Kosten zu 100 % zu übernehmen. Nachfragen von Patrick Schönig im Gemeinderat und der Leserbrief von Mirco Göbel haben für Missstimmung zwischen den kirchlichen Trägern und der SPD-Fraktion geführt. Die Argumentationen eines kirchlichen Vertreters in der Presse waren wohl nicht ganz so sachlich wie man es von einem Würdenträger erwartet hätte. Auf jeden Fall wird nun die SPD das Gespräch mit den kirchlichen Vertretern suchen um alle Missverständnisse auszuräumen.
  
Ein wichtiger Punkt bei diesem Treffen war auch die Vorbereitung der Bundestagswahl, hier machte Walter Hörnig Vorsitzender des SPD-Ortsvereines noch mal deutlich, dass jede helfende Hand gebraucht wird. Egal ob es dabei um das Aufhängen der Plakate, um die Besetzung der Infostände oder um die Besuche von Tür zu Tür geht, wir freuen uns über jeden Helfer der uns dabei unterstützt.
  



Bewertung: 0.0/5
Zurück zum Seiteninhalt