Mein pörsönlicher Blog - Politik für Wertheim - von Ingo Ortel

Ingo Ortel für Wertheim
Direkt zum Seiteninhalt

Wertheimer Gemeinderat - Weniger Stühle dafür mehr Ellbogenfreiheit

Politik für Wertheim - von Ingo Ortel
Veröffentlicht von in Kommunalpolitik · 17 Februar 2017

Am Montag dem 6. Februar 2017 entschied der Gemeinderat über die Verkleinerung des Gremiums. In der nächsten Sitzungsperiode wird es dann nur noch 22 Sitze geben. Die Fraktion der SPD und Freien Bürger stimmten gegen und die CDU, Bündnis 90/die Grünen und der Einzelkämpfer der FDP stimmten für die Verkleinerung des Gemeinderates.
 
So richtig ist niemanden klar warum eigentlich das Gremium verkleinert werden soll, die Begründung des Antragstellers Bündnis 90/die Grünen war sehr fadenscheinig. Die Befürworter des Antrags sind der Meinung, dass das Gremium in Zukunft dann effizienter arbeiten würde. Was aber genau mit dieser Effizienz gemeint ist sollte man die Fragen welche dem Antrag zugestimmt haben.
 
Vielleicht hoffen aber einige im Gremium das vorlaute und unbequeme Bürgervertreter 2019 nicht mehr in den Gemeinderat einziehen werden und dass es dann vielleicht in den Sitzungen wieder etwas ruhiger wird. Es würde weniger Diskussionen geben und die Sitzungszeiten könnten dadurch verkürzt werden. Ich vermute mal das ist wohl die Effizienz woran einige Kollegen dabei gedacht haben.
Wie sich 22 Sitze im Gremium auf die Wahl 2014 ausgewirkt hätten wurde auch in einer der Vorlagen der Verwaltung dargestellt. Danach würde die CDU 2 Sitze, die SPD 1 Sitz und Bündnis 90/die Grünen 1 Sitz verlieren, die Sitze der Freien Bürger und der FDP bleiben unverändert.
 
Nun entscheidet 2019 der Bürger darüber wie das Ergebnis wirklich aussehen wird. Ich kann nur sagen manchmal kommt alles ganz anders wie man es sich erhofft oder gewünscht hat. Dann wünsche ich mal allen Bürgern und Kollegen ein kommunalpolitisches „Helau“ und „Alaaf“
     



Bewertung: 0.0/5
Zurück zum Seiteninhalt